Exporttechnik III - inkl. Fallstudien

Praktische Übungen in der Erstellung kompletter Versanddokumente und Zollanmeldungen für EU und Drittländer

Bei der Abwicklung von Exportgeschäften wird eine weitaus größere Zahl unterschiedlicher Dokumente benötigt als im Inlandsgeschäft. Besonders für Einsteiger im Exportgeschäft ist es oft nicht ganz einfach den Überblick zu behalten.

Dieses Seminar vermittelt systematisch die Kenntnisse, die zur Abwicklung von Geschäften innerhalb des Binnenmarktes und bei Ausfuhren in Drittländer benötigt werden. Dabei wird besonderer Wert auf die Versanddokumente, Frachtbriefe und Zollanmeldungen gelegt, und an praktischen Fallbeispielen geübt. Grundkenntnisse, die dem Inhalt der Seminare "Exporttechnik I und II" entsprechen, werden vorausgesetzt.


Kernthemen:


Exportdokumente - Bedeutung und Aufgabe Ausfuhranmeldung (ATLAS) / Notfallkonzept (EPAS) / Handels- und Proformarechnung, Konsulats-, Zollfaktura, Packliste / Versicherungszertifikat / Warenverkehrsbescheinigung (EUR. 1) / Lieferantenerklärung (LE) / Ursprungszeugnis (UZ) / Speditionsauftrag und Routing Order / Konnossement, Luft-, LKW-Frachtbrief (B/L, AWB, CMR) / Ausfuhrnachweis (Ausgangsvermerk)


Binnenmarkt Intrastat-Meldung / Zusammenfassende Meldung (ZM) / Verbringungsnachweis (Gelangungsbestätigung)


Erstellung länderspezifischer Versand- und Zollanmeldungen für EU-Länder / für Drittländer

Zielgruppe: Mitarbeiter, die mit der Exportabwicklung zu tun haben, Auszubildende und Personen von Betrieben, die mit dem Export beginnen.

Grundkenntnisse, die dem Inhalt der Seminare "Exporttechnik I und II" entsprechen, werden vorausgesetzt.

Sie üben anhand von Fallbeispielen das ordnungsgemäße Ausfüllen verschiedenster Formulare und Papiere, einschließlich des Frachtbriefes.

Kernthemen: Exportdokumente - Bedeutung und Aufgabe | Binnenmarkt | Erstellung länderspezifischer Versanddokumente und Zollanmeldungen....

Dozent/-in: Dr. Ralf Ruprecht, Dr. Ruprecht & Partner, Unternehmensberatung