Betrieblicher und externer Datenschutzbeauftragter (IHK)

In vier Tagen zum qualifizierten und kompetenten Datenschutzbeauftragten

Der Zertifikatslehrgang qualifiziert Sie, um den Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BSDSG) und EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in ihrem Unternehmen professionell zu gestalten. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung, verfügen Sie über die notwendigen rechtlichen, technischen und organisatorischen Kenntnisse eines Datenschutzbeauftragten, um die Anforderungen des Datenschutzes eigenverantwortlich und wirksam umzusetzen und die Ergebnisse einer Fallstudie auf die Anwendung in der betrieblichen Praxis zu übertragen.

Modul 1
Gesetze mit Bezug zum Datenschutz, Entwicklung des Datenschutzes,
Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), Benennung eines Datenschutzbeauftragten, Anpassungsgesetz, Zusammenhang der Gesetze. Gegenstand und Ziele, Anwendungsbereich

Modul 2
Grundsätze der DSGVO, Umsetzung der Rechenschaftspflicht, Technikgestaltung und Voreinstellung, Sicherheit der Verarbeitung, Definition einer Verarbeitungstätigkeit, Inhalt der Verarbeitungstätigkeit, Pflicht zur Führung der Verarbeitungstätigkeiten, Verarbeitungstätigkeiten Art.30 Abs.2 DSGVO

Modul 3
Risikoanalyse, Datenschutzfolgenabschätzung, Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Modul 4
Auftragsverarbeitung, Auftragsverarbeitung und Ausland, Joint Control(lership), Umsetzung des Regelbetriebs, Exkurs: DSMS

Zielgruppe: Datenschutzbeauftragte (auch angehende DSB), interessierte Geschäftsführer und Führungskräfte, IT-Fachkräfte sowie IT-Sicherheitsbeauftragte

Hinweis: Nach Teilnahme und erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie ein IHK-Zertifikat "Betrieblicher und externer Datenschutzbeauftragter (IHK)".

Der Zertifikatslehrgang qualifiziert Sie, um den Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BSDSG) und EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in ihrem Unternehmen professionell zu gestalten. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung, verfügen Sie über die notwendigen rechtlichen, technischen und organisatorischen Kenntnisse eines Datenschutzbeauftragten, um die Anforderungen des Datenschutzes eigenverantwortlich und wirksam umzusetzen und die Ergebnisse einer Fallstudie auf die Anwendung in der betrieblichen Praxis zu übertragen.

Modul 1
Gesetze mit Bezug zum Datenschutz, Entwicklung des Datenschutzes,
Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), Benennung eines Datenschutzbeauftragten, Anpassungsgesetz, Zusammenhang der Gesetze. Gegenstand und Ziele, Anwendungsbereich

Modul 2
Grundsätze der DSGVO, Umsetzung der Rechenschaftspflicht, Technikgestaltung und Voreinstellung, Sicherheit der Verarbeitung, Definition einer Verarbeitungstätigkeit, Inhalt der Verarbeitungstätigkeit, Pflicht zur Führung der Verarbeitungstätigkeiten, Verarbeitungstätigkeiten Art.30 Abs.2 DSGVO

Modul 3
Risikoanalyse, Datenschutzfolgenabschätzung, Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Modul 4
Auftragsverarbeitung, Auftragsverarbeitung und Ausland, Joint Control(lership), Umsetzung des Regelbetriebs, Exkurs: DSMS

Dozent/-in: Thorsten Schröers, Freiberuflicher Trainer